TREND REPORT: SCHWARZE LEDERRÖCKE

Ich liebe meine schwarze Leder(imitat) Röhre, die ich mittlerweile seit bald 4 Jahren besitze. Dieser rockige und zugleich auch schicke Stil ist genau meins! Woran ich das merke? Ganz einfach, wenn ich ein Kleidungstück anziehe, mich darin wohlfühle und mich dann damit im Spiegel sehe und einfach denke: "Das bin ich!", dann kann man sich sicher sein, dass man seinen Stil schon ein bisschen gefunden hat, obwohl ich immer noch unheimlich gerne etwas Neues ausprobiere. Da gibt es dann auch beim Shoppen kein unnötiges Gedanken-Wirrwarr in meinem Kopf, ob ich das Teil kaufen soll (natürlich muss der Preis auch stimmen) oder ob es mir überhaupt steht. Ziehe ich ein Teil an und merke das bin nicht ich, dann wird es sofort wieder ausgezogen (ganz egal wie schön es ist) und das nächste Teil anprobiert. Ganz schnell und einfach eben. So ging es mit auch letzte Woche, als ich einen Lederrock anprobierte. Ich bin schon etwas länger auf der Suche nach einen, den ich im Sommer und Herbst anziehen kann und fündig wurde ich wieder einmal bei TK Maxx und bin seitdem ganz verliebt in ihn. Welche Lederröcke gerade richtig im Trend sind und wie ich sie am liebsten kombiniere ohne das es billig wirkt erfahrt ihr in diesem Beitrag. Euch noch eine schöne letzte Juli Woche!





MINI-LEDERRÖCKE IM BIKER STIL



Schnallen, Nieten oder Reißverschlussdetails schmücken diese extrem coolen und scharfen Lederröcke im Bikerstil und sind jetzt endlich so richtig angesagt! Ich bin so richtig verliebt in diesen Trend und bin schon ganz aufgeregt euch meinen kürzlich erworbenen Rock vorstellen zu können. Denn gibt es etwas schöneres als sich in der Kleidung, die man trägt nicht nur wohl zu fühlen, sondern auch schön und sexy!? Hierbei kommt es natürlich auch wieder auf die Kombination an.

MINI-LEDERRÖCKE IM BIKERSTIL KOMBINIEREN

Da Miniröcke - und dann auch noch aus Leder oder eben Lederimitat - schnell auch mal etwas billig wirken können, wenn man die falschen Teile dazu kombinieren, habe ich hier ein paar kleine Tipps für ein gekonntes Styling. Bei Miniröcken gilt" Je kürzer der Rock, desto bedeckter der Oberkörper. Das heißt ganz einfach, dass bei kürzen Röcken lieber auf tief ausgeschnittene Tops generell verzichtet werden sollte, da der Fokus schon auf den Beinen liegt und damit viel Haut zeigt. In ganz wenigen Fällen sehen kurze Tops oder freizügige Oberteile auch gut aus, aber wer sich unsicher ist, sollte es lieber sein lassen. Jetzt im Sommer kann man zu einem coolen locker geschnittenen T-Shirt greifen, gerne auch mit Statementspruch und dazu gepflegte Sneaker oder abgerockte Converse Chucks. Im Herbst und Winter passt ein kuschliger Oversize Pullover oder ein sportliches Sweatshirt mit Strumpfhose und Ankle Boots super dazu! Wer es dann aber etwas schicker und eleganter haben will, kombiniert einfach eine weiße legere Bluse, die dann vorne locker in den Bund gesteckt wird und dazu natürlich elegante Riemchenpumps. 



KLASSISCHE BLEISTIFT LEDERRÖCKE


Ein schlichter Bleistiftrock sollte sowieso in jedem Kleiderschrank hängen, weil man damit erstens immer sofort elegant und schick aussieht und zweitens solch einen Rock immer öfter braucht je älter man wird. Egal, ob zum eleganten Dinner, zu wichtigen Terminen, zu Familienfeiern auf denen man gezwungenermaßen irgendwann auch mal auftauchen sollte, zu Bewerbungsgesprächen, Beerdigungen usw. Die Liste wird immer länger. Wer keine Lust auf den üblichen schwarzen Baumwoll/Viskose Standard-Rock hat, bekommt hier ein paar Anregungen für schwarze Lederröcke in Bleistiftform. 

KLASSISCHE BLEISTIFT LEDERRÖCKE KOMBINIEREN

Ein Bleistiftrock wirkt immer elegant und feminin. Gerade Frauen mit einer ausladenen Hüfte sehen in diesen Röcken gut aus und inszenieren somit gekonnt die weibliche Silhouette. Zu solchen Röcken passen Blusen immer sehr gut, die dann - ganz wichtig - in den Bund gesteckt werden . Beides zusammen wirkt seriös, elegant und selbstbewusst. Dazu passen am besten klassische Pumps, die das Bein optisch strecken und eine schlichte Nylon-Strumpfhose. Das ist das perfekte Outfit für das Büro und zu Geschäftsterminen. Ein Blazer kann selbstverständlich auch noch übergezogen werden. Der sollte allerdings nicht zu lang sein. Das heißt am besten maximal bis zur Hüfte reichen, da sonst die Hüften breiter wirken als sie eigentlich sind. Ganz anders wirkt ein kurzer Sweater, eine Netzstrumpfhose und Sneaker zu dieser Rockform. Etwas jünger, verspielter und sportlich. Hilfreiche Accessoires wie eine coole Minibag und minimalistischer Schmuck helfen den Look zu vervollständigen. Im Winter trägt man einen coolen Turtleneck Pullover mit Strumpfhose und hohen Stiefeletten. Die besten Inspirationen bekommt man bei Vanessa Pur! Sie trägt sehr häufig diese Röcke und lebt diesen Stil.


AUSGESTELLTE LEDERRÖCKE


Die ausgestellten Lederröcke sitzen auch hier eng in der Taillie und werden zum Saum hin weiter. Deswegen werden sie auch häuftig A-Linien Röcke genannt, weil die Schnittform wie ein "A" verläuft. Super geeignet für die Frauen, die so wie ich immer noch die Winterpfunde mit sich rumtragen und das Bäuchlein nicht mehr zu übersehen ist. Kaschiert gekonnt um die Problemzonen.

AUSGESTELLTE LEDERRÖCKE KOMBINIEREN

Blusen, T-shirts, Tops, Pullover und Sweatshirts passen super zu dieser Rockform und wirken immer feminin und jung. Mit vorne in den Bund leicht gesteckte Bluse und Highheels wirkt es elegant. Mit Sweater und Sneaker wird es sehr sportlich. Ein cooles T-Shirt und dazu rockige Ankle Boots ist sehr trendy. Mit engem Pullover, extravaganter Strumpfhose und Pumps wirkt alles sehr erwachsen und sexy. Etwas edgy bekommt ihr mit grober Netzstrumpfhose, derben Schnallenbooties und destroyed Shirt. Für welchen Style man sich entscheidet ist jedem dann am Ende selbst überlassen. Aber hierbei kommt es auch immer auf die Rocklänge an. Wenn ihr eher klein seid, greift zu kürzeren Röcken, seid ihr groß sind Röcke in Midi-Länge kein Problem.

1 Kommentar:

  1. Ein toller Post. Bin schon gespannt, wie du den Trend umsetzen wirst.
    Liebe grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen