Mittwoch, 30. März 2016

SCHWARZE SPITZENKLEIDER FÜR JEDES BUDGET

Spitzenkleider haben sich besonders seit dem letzten Jahr zu einem echten Must Have entwickelt, welches – meiner Meinung nach - jede Frau besitzen sollte. Neben der eleganten und femininen Ausstrahlung, die solche Kleider einfach mit sich bringen, kommt dazu auch noch der verführerische Teil. Spitze ist ein Material, welches man lange nur drunter getragen hat. Dadurch wirken besonders figurbetonte Schnitte sehr reizvoll und sexy. Das funktioniert allerdings nur bei schwarzer Spitze, da andere Farben meist billig und alles andere als elegant wirken. Die einzige Ausnahme bildet dabei ein dunkles Marineblau. Auch weiße Spitze sieht (besonders im Sommer) toll aus, wirkt dahingegen aber eher jung und verspielt bis hin zu romantisch.

Wer auf Nummer sicher gehen will, greift also ganz einfach zu schwarz. Ich habe mich auch für ein elegantes Kleid in schwarz entschieden, wie ihr oben im Bild sehen könnt. Es ist nicht so kurz, was ich ziemlich gut finde, da dafür der Carmen Ausschnitt erst so richtig zur Geltung kommt. Carmen Ausschnitte sich nämlich gerade angesagter denn je und ich liebe sie so sehr, dass ich mir auch ein schlichtes Oberteil mit dem schulterfreien Ausschnitt holen möchte. Auch die langen Ärmel, die etwas Haut zeigen machen dieses Kleid einfach perfekt für alle möglichen Gelegenheiten. Denn egal ob, zu einem Cocktail Abend, einem Candlelight Dinner, einem Mode-Event oder einfach zu bestimmten Feiern in der Familie – mit diesem Kleid ist man garantiert immer stilvoll angezogen. Es ersetzt sozusagen das klassische "Kleine Schwarze" und übertrifft es mit purer Weiblichkeit. Daher solltet ihr euch auch eins zulegen. Die schönsten schwarzen Spitzenkleider habe ich euch hier zusammengestellt:

Sonntag, 20. März 2016

DIY: KARLITO TASSEL BAG CHARM


Aktuell sind Taschenanhänger das neue Must Have in der Modewelt. Und wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich diese süßen Anhänger einfach genial! Soetwas kann eine schlichte Tasche doch ganz gut vertragen, oder? Aber auch gleich mehrere Anhänger werden an berühmten Taschenlabels wie Hermes oder Louis Vuitton in den großen Modemetropolen gesichtet und infizieren uns alle mit diesem Trend. Schlüsselanhänger werden zweckentfremdet und werden jetzt offiziell an Taschen baumeln und viele Blicke auf sich ziehen. Egal ob ganz schlicht oder total süß und verspielt gibt es sie bei nahezu jedem angesagten Fashion Label! Warum auch nicht, wenn dieser Trend so sehr greift, müssen Designer und Verkäufer schnellstens reagieren.
Ich habe mich mal wieder in den teuersten Taschenschmuck von Fendi verliebt – und er hat sogar einen Namen: "Karlito". Was das genau darstellen soll? Herr Lagerfeld persönlich als kleine Anhängerfigur für die Lieblingstasche. Einfach so stylisch und niedlich zugleich sieht er aus. Es gibt nur einen kleinen Harken im 3-stelligen Bereich von 900 Euro. Nun ja, so viel Geld ist natürlich bis in alle Maße übertrieben und das wird sich auf kein Normalsterblicher jemals leisten können ...(jedenfalls bitte nicht für einen kleinen Taschenanhänger...). Deshalb habe ich meinen eigenen kleinen Karli entwickelt mit passender DIY Anleitung zum Nachmachen! :-)

Dienstag, 8. März 2016

REAL VS. STEAL | 7

Der letze Post in dieser Kategorie liegt schon ein ganzes Jahr zurück. Es braucht, ehrlich gesagt, sehr viel Geduld, Zeit und ein gutes Gedächtnis während man sich durch unzählige Onlineshops wühlt, um günstige Alternativen zu teuren Designerstücken zu finden. Oder um nach einer halben Stunde festzustellen, dass man für den aktuellen Isabel Marant Spitzen BH keine vergleichsweise gute Alternative findet. Zwar sehen viele Spitzen Bhs auch toll aus und man könnte weitgehend vielleicht Vergleiche ziehen, die dann aber doch nichts mit dem Original zu tun haben. Also habe ich nach langer Suche aufgegeben. Vorerst! Dafür habe ich andere vorzeigbare Gegenstücke gefunden, die nur noch einen winzigen Bruchteil gegenüber der Designer-Variante kosten!
Zudem gibt es diesmal aber noch eine kleine Veränderung. Die Kategorie selbst und die Post-Titel heißen nun nicht mehr "Original & Alternative", sondern ganz einfach "Real vs. Steal". Hört sich irgendwie viel besser an und man kann es sich leichter merken.
  
MCM macht richtig coole Sachen, wie z.B. auch diesen rosa Rucksack mit silbernen Nieten. Ein Traum, oder? Jedenfalls solange man nicht herausfindet wie viel das Ding kosten soll. Natürlich ist er schön, hochwertig und an der Qualität wird man wohl auch nichts auszusetzen haben. Aber "woher nehmen, wenn nicht stehlen"? Damit dieser stylische Rucksack nicht für immer ein Traum bleibt, habe ich eine passende Alternative gefunden, die zwar für 100 Euro immer noch teuer, aber wenigstens aus echtem Leder ist.

Samstag, 5. März 2016

MEINE MÄRZ FAVORITEN & DIE LUST AUF FRÜHLING

Jeans: SassyClassy 29,00 Euro im Sale. Sling Pumps: Alberto Zago 149,95 Euro. Sweater: H&M 29,99 Euro. Camisole Top: Even & Odd 16,95 Euro. Lippenstifte: Trend It Up von Dm jeweils 2,25 Euro. Armband: Bijou Brigitte 9,95 Euro. Glitzer Sneaker: H&M 29,99 Euro. Clutch Bag: Skinnydip 57,00 Euro. Spitzentop: Journelle 50,00 Euro 

Der Winter zieht sich noch durch die ersten Monate dieses Jahres und mir schwirren insgeheim schon wundervolle Frühlingsoutfits durch den Kopf. Hochgekrempelte Hosenbeine. Ganz locker und unangestrengt umgeschlagen - knöchelfrei. Dazu coole Sneaker - am liebsten in hellen Farben. Für oben flattrige Trägertop aus leichtem Chiffon. Alles pastellig und zart. So reflektieren meine Gedanken die Bilder in meiner Vorstellung. Schön hell und warm. Wärme - ja die brauchen wir doch jetzt alle etwas nach der klirrend kalten Saison, oder? Zwar ist die Kombination von gekrempelter Boyfriendjeans und Sneakers nicht gerade brandneu, aber ich mag diese Variante immer noch sehr gerne. Wahrscheinlich weil ich letztes Jahr kaum dazu gekommen bin es genau so zu Tragen.
Doch der Frühling lässt wie gewöhnlich wieder auf sich warten. Und obwohl die Sonne sich immer mehr zeigt, kommen die Temperaturen nicht über meinen persönlichen Gefrierpunkt hinaus. Da müssen meine Lieblingsteile wohl noch etwas Geduld aufbringen bis sie dann endlich ausgeführt werden können. Aber wenn es dann soweit ist, dann hat sich das lange Verharren doch so richtig gelohnt.

Währenddessen schaue ich auf die aktuellen Frühlingskollektionen verschiedener Onlineshops, fülle meinen Warenkorb und schließe das Fenster noch bevor ich auf „zur Kasse“ klicken konnte. Trotzdem fühle ich mich besser und die Vorfreude auf den Frühling steigt ins Unermessliche. Und wer weiß vielleicht schafft es doch noch das ein oder andere Teil zu mir nach Hause. Spontan shoppen klappt immerhin am besten bei mir und macht viel mehr Spaß als angestrengt irgendetwas Bestimmtes suchen zu müssen. Also hier meine Favoriten für diesen Monat:

Mittwoch, 2. März 2016

MIT ROTER KAROBLUSE UND BIKERBOOTS IN DEN MÄRZ


Da wir schon März haben (und damit auch bald Frühlingsanfang), gibt es von mir jetzt auch wieder regelmäßiger Outfits zu sehen. In den letzten Wochen war ich zwar auch dabei ein paar Outfits für euch zu fotografieren, aber sehr oft kam mir das schlechte Wetter in die Quere. Zu dunkel, zu windig und zu kalt war es, um ein paar anständige Bilder zu machen. Aber da der Frühling sich jetzt schon erahnen lässt, kommt die Sonne auch öfter wieder vorbei und lässt uns ihre warmen Sonnenstrahlen genießen. An solch einem Tag ist auch dieses rockige Outfit entstanden! Spontan zog ich mich morgens an und musste feststellen, dass ich alle Teile erst vor kurzem gekauft habe. Mein Plan war vielleicht ein oder maximal zwei der neuen Errungenschaften in ein Outfit einfließen zu lassen, aber nachdem ich mich mit diesem Look einfach so wohl gefühlt habe, habe ich einfach alles so gelassen wie es war. Ein rockiger Look - perfekt für den Alltag - etwas edgy - etwas casual und etwas was ich wirklich ständig tragen könnte. Wie gefällt euch das Outfit?