DIY: STATEMENT BEANIE

Wir haben Ende Oktober und der kalte Wind und die fast schon frostigen Temperaturen zeigen uns ganz deutlich, dass es jetzt nicht mehr Sommer ist. Schon lange nicht mehr, aber trotzdem halten wir uns an jedem kleinen warmen Sonnenstrahl fest und glauben immer noch an sonnige Tage. Jedenfalls wünschen wir es uns doch alle, oder? Nun ist es aber - wie jedes Jahr - wieder soweit: Der Herbst ist da. Letztens wurde es sogar auch für mich Zeit meine Schals und Mützen aus meinem Schrank zu holen. Schlichte Beanie Mützen kamen mir entgegen und da kam mir eine Idee, wie man mehr aus ihnen machen könnte. Also bekommt ihr jetzt ganz taufrisch ein neues DIY von mir. Wenn ihr eure Beanies auch zu schlicht bzw. zu langweilig findet, dann könnte dies eine coole Variante zum Selbermachen für euch sein. PS: Mein Jewel Beanie DIY vom letzten Jahr könnte auch etwas für euch sein. Also klickt euch ruhig mal rein! Viel Spaß beim Ausprobieren!
1. Für dieses DIY braucht ihr eine beliebige Beanie Mütze, die ihr noch einmal hochkrempeln könnt, so wie meine auf dem Bild. Dazu braucht ihr noch eine Nähmaschine, schwarzes und weißes Kunstleder, Alleskleber, schwarzes und weißes Garn, eine gute Schere, ein Geo-Dreieck, ein Kugelschreiber, Papier, verschiedene Schmucksteine und 2 Blätter Papier. (Es wäre vom Vorteil, wenn ihr schon einmal mit einer Nähmaschine genäht habt, damit das alles gut gelingt!)
2. Für einen passenden Statement-Schriftzug wählt ihr ein beliebiges Wort, welches aber nicht zu lang sein sollte. Ich habe mich für das Wort "MUSE" entschieden und es danach auf einem Blatt Papier aufgezeichnet, um daraus Schablonen zu fertigen (die Größe richtet sich nach der Höhe und Breite der Krempe - also ausmessen nicht vergessen!). Um den Schriftzug herum habe ich dann noch einen 3mm dicken Rand gezeichnet für die zusätzliche Kontur. 3. Danach werden zwei Schriftzüge herauskopiert (abgepaust). Einmal nur die Schrift (innen) und einmal die Schrift mit zusätzlichem Rand (innen + außen).
4. Am besten markiert ihr euch die Kontur-Buchstaben mit einem kleinen Kreuz, um Verwechselungen zu vermeiden. Wenn ihr die Buchstaben herauskopiert habt, werden diese sorgfältig mit einer Schere ausgeschnitten. 5. Anschließend kommt das schwarze und weiße Kunstleder zum Einsatz!
6. Optimalerwesie benutzt ihr immer die Rückseite des Kunstleders, um die Buchstaben mit Hilfe der Schablonen darauf zu zeichnen. Dabei müsst ihr beachten die Buchstaben zu spiegeln. Also einfach spiegelverkehrt auf die Rückseite zu zeichnen, damit sie dann richtig herum sind, wenn ihr sie ausschneidet und wieder umdreht. Die Buchstaben mit der Kontur kommen auf das schwarze Kunstleder, die einfachen Buchstaben auf das Weiße. Danach werden diese wie gewohnt ausgeschnitten 7.
8. Nach dem Ausschneiden kontrolliert ihr am besten nochmal alle Buchstaben und legt die passenden übereinander, um zu sehen, ob diese gut zusammen und - aufeinander passen. 9. Wenn alles passt werden die Buchstaben aufeinander geklebt. Das heißt das weiße "M" kommt auf das schwarze "M" und so weiter...
10. Damit die Buchstaben auch richtig bombenfest sind, werden sie ringsherum mit weißem Garn angenäht und danach mit etwas Alleskleber auf der Krempe der Mütze fixiert, damit erstmal nichts verrutschen kann 11.
12. Dann werden die Buchstaben direkt auf die Mütze genäht mit schwarzem Garn. Um das ganze zu vereinfachen klappt ihr die Kreppe zurück und stülpt die Mütze einfach um. So kommt ihr besser an die Buchstaben und könnt konzentriert nähen. 13. Wenn ihr alle Buchstaben an die Krempe genäht habt, kommt der entspannteste Teil: Das Aufkleben der Schmucksteine auf die Buchstaben. Mit etwas Geduld werden die Schmucksteine durcheinander auf die weißen Buchstaben geklebt. Sobald alles getrocknet ist, könnt ihr die Mütze aufsetzen und anschließend ausführen.
14. Somit habt ihr nun keine langweilige Beanie mehr. Sie passt am besten zu sehr lockeren und sportlichen Outfits. Ich werde sie euch demnächst mal in einem passenden Outfitpost präsentieren. Wie findet ihr das Endergebnis? Wäre sie euch jetzt zu auffällig oder genau richtig? Lasst es mich wissen. Eure Meinung interessiert mich!

Kommentare:

  1. MEGA gut :D
    Ich bin total begeistert. Als Mützen Fan suche ich ja immer mal wieder nach "neuen" Sachen und dein DIY ist einfach super.
    Selbst das Wort "Muse" Passt gerade einfach super ;)
    Lieben Dank dafür!

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte die Schmucksteine glaube ich weggelassen, ich stehe einfach nicht so auf Blingbling, aber die Idee an sich ist echt total gut und auch schön erklärt :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Richtig toll gemacht! Finde es viel schöner, wenn man etwas noch aufpeppt :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen
  4. die mütze sieht RICHTIG gut aus, wow! :) sie sieht eigentlich aus, wie in der kleinen boutique um die ecke in berlin gekauft. das ist ne tolle idee. ohne nähmaschine ist es aber vielleicht ein bisschen mühselig und wird sicher auch nicht so super aussehen.. aber ich will eh schon lange eine nähmaschine anschaffen und wenn ich das endlich erledigt habe, könnte ich dann direkt auch mal meine eigene mütze in angriff nehmen :)

    liebst, laura
    www.diamondsandcandyfloss.com

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine wirklich coole Idee... im Laden wäre die Mütze bestimmt super teuer!
    Allerliebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Die Mütze schaut toll aus und deine Haare sind so wunderschön *--*

    AntwortenLöschen
  7. ooooor die ist ja mega schön geworden! richtig geile idee, das muss ich auch unbedingt mal ausprobieren <3
    liebste grüße und einen schönen sonntag (:
    lisa

    AntwortenLöschen
  8. Du siehst wirklich toll mit der Mütze aus. Ich liebe solche DIY`s und finde, dass du den Beitrag wirklich toll umgesetzt hast. Du hast jeden Schritt super toll an hand der Bilder gezeigt und auch dein Bild wo die Kappe trägst sieht echt toll aus :)

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  9. Sehr coole Idee,; und die Mütze steht Dir wirklich ausgezeichnet:)

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  10. Richtig aufwendig wie du die Buchstaben machst, sieht echt toll aus!!!
    Ich sollte dringend mal an meinen Näh-Skills arbeiten :D

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen